logo caritas

Eine Aktion der Psychosozialen Beratungsstelle Miltenberg

Wir beteiligten uns in der Zeit vom 26.09. – 10.10.2018 zusammen mit der Fa. Ehrlich Touristik am bundesweiten Aktionstag gegen Glückspielsucht.

Mit dafür eigens gestalteten Plakaten, die in den Schul- und Linienbussen der Fa. Ehrlich im o.g. Zeitraum aushängen, wollen wir auf das Thema ‚Glücksspiel‘ sowie Auswege aus der Glücksspielsucht aufmerksam machen.

In Deutschland gibt es schätzungsweise rund 500.000 Menschen, die von einer Glücksspielsucht betroffen sind. Um auf das hohe Suchtpotential von Glücksspielen hinzuweisen, wurde der bundesweite ‚Aktionstag gegen Glückspielsucht‘ ins Leben gerufen. Dieser findet immer am letzten Mittwoch im September statt. Fachkräfte und Ehrenamtliche aus dem Bereich Suchthilfe informieren in bestimmten Aktionen über dieses Thema.

Verspiel nicht DEIN Leben

Geldspielautomaten, Pokerpartien, Sportwetten, Casinospiele oder Lotteriespiele haben auch in Deutschland zahlreiche Menschen – mehr Männer als Frauen - im Griff. Bei Betroffenen dreht sich alles im Alltag um Geldspiele. Sie haben die Kontrolle über ihr Spielverhalten verloren. Nicht selten steuern Spielsüchtige sich selbst und ihre Familien in den finanziellen Ruin. Sie verlieren den Bezug zur Realität und verleugnen ihr Problem.

Verspiel nicht MEIN Leben

Probleme mit Glücksspiel wirken sich immer auch auf das Umfeld der Betroffenen aus. Neben der Zeit, die zum Glücksspielen aufgewendet wird, fehlt Betroffenen – und damit in vielen Fällen auch ihren Familien – häufig das Geld. Außerdem verändern sich die Betroffenen durch die Erkrankung, z.B. werden einige schneller gereizt. Auch das hat Auswirkungen auf ihr Umfeld.
Hinzu kommt, dass sich viele Angehörige Sorgen um die Betroffenen machen und nicht wissen, wie sie am besten helfen können.
Alles zusammen führt die Glücksspielproblematik in vielen Fällen auch bei Angehörigen zu einem außerordentlichen Stress, der sich auch bei ihnen auf die Gesundheit auswirken kann.

Hilfen für Menschen mit Glücksspielproblemen

Glücksspielprobleme sind behandelbar – je früher, desto besser. Es gibt viele unterschiedliche Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Ein sinnvoller erster Schritt für spielende Betroffene (und deren Familie und Freundeskreis) führt zu uns in die Suchtberatungsstelle.

Unsere Beratungsgespräche sind kostenlos und streng vertraulich, wir sind an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden und dürfen ohne das schriftliche Einverständnis der Betroffenen keine Informationen nach außen weitergeben. Man muss sich also keine Gedanken bezüglich eines Schufa-Eintrags oder Auswirkungen auf die Aufenthaltsgenehmigung oder ähnliches machen. Bei Bedarf können wir in eine stationäre Therapie in einer Fachklinik vermitteln.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der Fa. Ehrlich Touristik für die freundliche Kooperation.

­